TTC Schenkon

Spielbericht vom 27.08.2012, Schenkon 4 - Kriens 7

Veröffentlicht von Itin Aurel (aurel) am 28.08.2012
News TTCS >>

Es sollte zum Saison Auftakt das ganze Leistungspotenzial ausgeschöpft werden. Die Realität jedoch sah dann doch ganz anders aus.


Spielbericht vom 27.08.2012, Schenkon 4 - Kriens 7

Es sollte zum Saison Auftakt das ganze Leistungspotenzial ausgeschöpft werden. Die Realität jedoch sah dann doch ganz anders aus. In den ersten drei Einzelspielen verlief alles noch nach Plan. Marco Zwimpfer konnte sein Spiel gegen Res Marty klar in drei Sätzen nach Hause fahren. In der Zweiten Paarung bekundete Beat Jost mühe mit seinem Spiel. Die Ruhe und Routine verhalfen Ihm nach einem Verlustsatz dennoch zu einem drei zu eins Sieg gegen Burhan Imeri. Diskussion los verliert Aurel Itin sein Spiel gegen den sehr gut spielenden Matthias Marro in drei Sätzen. In den folgenden Paarungen kam es wegen Matthias Marro zu einer Überraschung. Beat Jost verschlief die ersten zwei Sätze gegen eben diesen Matthias Marro und konnte dann nicht mehr wie gewünscht Reagieren. Das Verdikt, eine eins zu drei Niederlage in den Sätzen. Aurel Itin spielte in seinem zweiten Spiel besser, musste sich dennoch gegen Res Marty mit eins zu drei geschlagen geben. Marco Zwimpfer fuhr ungefährdet ein drei zu null gegen Burhan Imeri ein.

Vor dem folgenden Doppel steht es drei zu zwei für Schenkon 4. Die Zielvorgabe war ganz klar: ein Sieg im Doppel war Pflicht. Beat Jost und Marco Zwimpfer erfüllten diese Pflicht dann auch souverän gegen Res Marty und Matthias Marro. Beim gegner, Kriens 7, keimte noch die Hoffnung auf einen Gesamtsieg, da es erst vier zu zwei für Schenkon 4 stand. Doch ein erneutes straucheln der Favoriten war nicht zu erwarten. Waren sie doch langsam warm gelaufen.

In den letzten Spielen erfüllten Marco Zwimpfer gegen  Matthias Marro so wie Beat Jost gegen Res Marty Ihre Pflicht und liessen Ihren Gegnern nie die Chance das Spiel zu diktieren oder zu drehen. Es gab für beide Schenkoner Probanden klare drei zu null siege. Aurel Itin konnte auch in seinem dritten Spiel die an sich gestellten Erwartungen nicht erfüllen und mindestens ein Spiel  gewinnen. Gegen Burhan Imeri war das Spiel zwar immer knapp, jedoch vermochte Aurel Itin nie das Spiel an sich zu reissen und zu Diktieren. Das Verdikt, eine eins zu drei Niederlage.

Über das ganze gesehen erfüllte Schenkon 4 zwar die minimalste Pflicht, doch nach oben wäre viel mehr möglich gewesen und mit dem Potential muss in den folgenden Matches auch definitiv mehr kommen.

Es berichtete der Captain von Schenkon 4, Aurel Itin

Zuletzt geändert am: 28.08.2012 um 14:57:27

Zurück zur Übersicht
Drucken