TTC Schenkon

Spielbericht NLB Schenkon-Neuhausen 2

Veröffentlicht von Jost Beat (beatjost) am 12.09.2012
News TTCS >>


Spielbericht Schenkon – Neuhausen 2 (1. September 2012)
 
Guter Start ist halber Sieg. Unter diesem Motto trat die NLB Mannschaft des TTC Schenkon gegen die 2. Mannschaft von Neuhausen an. Die Neuhausener traten mit einer verhältnismässig weniger guten Mannschaft auf. So spielte als Ersatz für den fehlenden Marco Graber (A 17) der U15 Spieler Noel Meienberger (B 12). Dazu kamen noch Ex-Uster Spieler Dominic Schaufelberger (A16). Auch der Stammspieler Tobias Klee (A 18) begab sich auf die ca. 130 km lange Reise nach Schenkon. Schenkon spielte mit Dauerläufer Roland Hodel (A 17), dem gebürtigen Slowaken Jozef Ondis (A 18) und Patrick Waltenberger (B 15). Letzterer wird voraussichtlich die ganze Saison für Elias Hafner spielen, welcher sich verletzte.
 
Das Spiel begann gut für Schenkon. In der ersten Runde schlug Hodel, Meienberger erwartungsgemäss 3:0. Das nächste Duell wurde schon ein wenig knapper doch auch dieser Match nahm ein gutes Ende. Waltenberger besiegte Schaufelberger 3:1. Die 3. Partie lautete Ondis gegen Klee. Die beiden Gleichklassierten lieferten sich ein spannendes Duell über 5 Sätze, mit dem besseren Ende für Schenkon. Nach diesem Highlight ging es gleich weiter. Meienberger hatte auch gegen den am tiefsten klassierten Schenkoner geringe Chancen und verlor gegen Patrick Waltenberger ebenfalls 3:0. Einen Tisch nebenan spielte Klee gleich weiter. Er gab alles, doch gegen Hodel welcher in Hochform war konnte er nichts tun. Hodel gewann souverän 3:1. Von dieser Glanzleistung angespornt gewann auch Ondis. 3:0 bodigte er Schaufelberger.
 
Somit stand der Sieg fest. Jetzt galt es, noch mindestens 2 Spiele zu gewinnen um 4 Punkte holen zu können. Die Neuhausener sahen sehr betrübt aus, doch der Wille war ihnen kaum zu rauben. Überraschenderweise gewannen sie das Doppel. Hodel und Waltenberger unterlagen Schaufelberger und Klee 1:3. Diese Niederlage war schmerzhaft, trotzdem lagen 4 Punkte noch drin. Leider ging auch das nächste Spiel verloren, Waltenberger verlor trotz starkem Auftritt gegen Tobias Klee 0:3.
 
Nun lag es an Jozef Ondis, die Erfolgsserie von Neuhausen abreissen zu lassen. Diese Aufgabe wurde ihm durch die Gegnerzuteilung massiv erleichtert. Gegen Meienberger zu gewinnen würde ihm nicht schwer fallen, doch er musste auch zuerst mal gewinnen. Dies tat er souverän. Er siegte 3:0. Die nun völlig demotivierten Rhein-Bewohner traten mit Schaufelberger nun zum letzten Spiel an, bei welchem es für Neuhausen noch um den Ehrenpunkt ging. Hodel spielte auch das letzte Spiel hervorragend (3:0) und das Spiel nahm ein super Ende für Schenkon. Der Einstieg in die neue NLB Saison könnte nicht besser sein! 8:2 und 4 Punkte.
 
Von Tobias Peter

Zuletzt geändert am: 12.09.2012 um 21:02:50

Zurück zur Übersicht
Drucken