TTC Schenkon

NLB: Schenkon verpasst Aufstiegsspiele zur NLA knapp

Veröffentlicht von Hodel Roland (roland) am 23.03.2010
News TTCS >>

Am letzten Wochenende wurden die zwei letzten Runden der Tischtennis NLB-Meisterschaft gespielt. Schenkon startete als Tabellenführer mit 2 Punkten Vorsprung auf den nächsten Verfolger in diese Spiele.


Am Samstag musste Schenkon bei Rapid Luzern antreten, seinerseits an zweitletzer Stelle in der Tabelle klassiert. Auf Papier eigentlich eine klare Angelegenheit, aber manchmal kommt es anders als man denkt. Das Schenkoner Stammtrio Elias Hafner, Patrick Waltenberger und Roland Hodel taten sich an diesem Tag sehr schwer, und mussten sich am Schluss mit einem Unentschieden zufrieden geben. Hafner konnte alle seine drei Einzel gewinnen und Hodel steuerte 2 Einzelsiege zum Endresultat bei. Dennoch konnte sich Schenkon mit einem Punkt Vorsprung an der Tabellenspitze halten.

Am Sonntag hiess der Gegner Young Stars Zürich. Die Zürcher waren Tabellenletzer und standen schon als Absteiger fest. Für Schenkoner war ein Sieg Pflicht, wollten sie die Aufstiegsspiele erreichen. Leider konnten die Schenkoner auch an diesem Tag nicht das volle Leistungsvermögen abzurufen, was die frei aufspielenden Zürcher kaltblütig ausnützten. Schenkon verlor dieses Spiel mit 6:4. Hafner konnte zwei Spiele sowie das Doppel mit Hodel gewinnen, Hodel musste sich mit einem Einzelerfolg zufrieden geben und Waltenberger kämpfte an diesem Wochenende äusserst unglücklich und konnte leider kein Spiel gewinnen.

Leider gewann Liebrüti, unser direkter Konkurrent um die Aufstiegsspiele, seine zwei Spiele an diesem Wochenende, womit sie sich mit einem Punkt Vorsprung an die Tabellenspitze setzen konnten. Aber alles in allem gesehen war es eine sehr erfolgreiche Saison für Schenkon, die ja erst auf diese Saison von der NLC aufgestiegen sind.

Zuletzt geändert am: 23.03.2010 um 08:59:00

Zurück zur Übersicht
Drucken