TTC Schenkon
Vorstellung des Vereines

Entstehung oder was damals geschah
Der Tischtennisclub Schenkon wurde im Jahr 1961 von den Gründungsmitgliedern Birrer Hans, Meyer Otto, Bättig Alois, Mattmann Anton, Portmann Josef und Wicki Georg ins Leben gerufen. Meyer Otto war denn auch der erste Präsident des neugegründeten Vereines.
Am 15. März 1961 durften die Clubgründer sowie die ersten zwei aufgenommenen Mitglieder Bättig Theodor und Schöpfer Anton die Einweihung des ersten Tisches feiern. Gespielt wurde zu Beginn im Säli des Gasthauses Ochsen, bevor im Laufe des Sommers der Tisch ins Schulhaus „gezügelt“ werden konnte. So war dann jeden Donnerstag Tischtennis-Training angesagt, was den Mitgliedern ermöglichte, während des Winters einige Turniere durchzuführen. Mit Kottmann Jost und Süess Hans schlossen sich zwei weitere Spieler der munteren Tischtennis-Truppe an. Die erste Jahresmeisterschaft mit mittlerweile 10 Vereinsmitgliedern entschied Alois Bättig für sich.
Während der nächsten Jahrzehnte machte der Tischtennisclub Schenkon viele Höhen und Tiefen mit, was in nachfolgender Chronologie nachzulesen ist.
 
Meilensteine im 39jährigen Bestehen des Tischtennisclubs
1961
Gründung des Vereines
15.3.61
Einweihung des ersten Tisches im Säli des Gasthauses Ochsen
15.4.62
Das erste Dorfturnier wurde am Palmsonntag mit 27 Spielern durchgeführt
7.10.62
Meldung der ersten zwei Mannschaften beim Kantonalen Tischtennisverband. Sie bestanden aus
- Friebel Markus, Meyer Otto und Bättig Alois sowie aus (Kat. B)
- Zemp Ruedi, Häfliger Ruedi, Birrer Hans (Kat. C)
21.3.63
Rücktritt von Meyer Otto als Präsident wegen Wegzuges; sein Nachfolger wird Birrer Hans
21.3.63
Beitritt in den Ostschweizerischen Tischtennisverband (OTTV) wird beantragt
Saison 62/63
Schenkon erreicht im Innerschweizer Cup den 2. Rang hinter dem TTC Sursee
Saison 63/64
Erstmalige Meldung einer Mannschaft an der Schweizer Meisterschaft. Der TTC Schenkon wurde in der 4. Liga eingeteilt und erreichte im ersten Jahr den vierten Rang von sieben Teams.
Saison 65/66
Schenkon erreicht im Innerschweizer Cup den 3. Rang nach Siegen über Buochs 1 und Dagmersellen 1
Aufstieg von Schenkon 1 in die Kantonale Klasse A
Saison 66/67
Bättig Georg wird Innerschweizer Meister bei den Junioren
Schenkon 1 (Bättig Alois, Birrer Hans) gewinnt den Innerschweizer Cup hauchdünn vor Schenkon 2 (Bättig Georg, Huber Julius)
Saison 67/68
Schenkon 1 wird Sieger der Mannschaftsmeisterschaft Kat. A und darf den Wanderpokal in Empfang nehmen
Bättig Georg wird Innerschweizer Meister bei den Aktiven
18.5.68
GV: Birrer Hans demissioniert nach fünf Jahren als Präsident. Als Nachfolger wird einstimmig Wicki Karl gewählt.
Saison 68/69
Schenkon 1 gewinnt zum 3. Mal in Serie die Mannschaftsmeisterschaft Kat. A.
Saison 69/70
Der Innerschweizer Verband FTTV wird aufgelöst. Die Vereine schliessen sich dem Ostschweizer Tischtennisverband (OTTV) an. Damit kann Schenkon nun eine Mannschaft in der 3. Liga stellen.
Dank guten Leistungen schafft Bättig George die Aufnahme in die Schweizerische Junioren-Nationalmannschaft
Saison 70/71
Schenkon feiert den Aufstieg in die 2. Liga
Saison 72/73
Austragung der Ausscheidung zur 1. Schweiz. Schülermeisterschaft
Der Tischtennisclub Schenkon zählt 15 Mitglieder (wovon 1 Dame)
Saison 74/75
Der Innerschweizer-Tischtennis-Verband (ITTV) löst sich als neuer Regionalverband vom OTTV.
Saison 76/77
Schenkon nimmt mit je einer Mannschaft in der Meisterschaft der 2., der 3. und der 4. Liga teil.
Saison 78/79
Erstmalige Meldung einer vierten Mannschaft
Saison 81/82
Karl Wicki demissioniert als Präsident und wird durch Otto Meyer ersetzt
Der Tischtennisclub feiert sein 20jähriges Jubiläum
 
 
Der Tischtennisclub heute
Zur Zeit zählt der Tischtennisclub 21 Aktiv-, 10 Passiv- sowie 2 Ehrenmitglieder. Dazu kommen 14 NachwuchsspielerInnen, die auch die Meisterschaft in ihren Altersserien bestreiten. Mit fünf gemeldeten Aktivmannschaften und mehreren Mannschaften in den Nachwuchsserien zählt der TTC Schenkon heute zu den grössten Clubs in der Innerschweiz. Der derzeitige Vorstand besteht aus folgenden Vereinsmitgliedern:
Markus Werner, Präsident; Roland Hodel, Vizepräsident; Marco Zwimpfer, Kassier; Sandra Widjaja, Aktuarin; Dominik Jegen, Spielleiter; Monika Widjaja, Nachwuchsbetreuung

Aufstieg in die Nationalliga C – grösster Erfolg der Vereinsgeschichte
In der Saison 99/2000 konnte nach mehrmaligem Anlauf endlich der langersehnte Aufstieg in die Nationalliga C realisiert werden. Dies, obwohl uns nach letztjährigem Scheitern an den Aufstiegsspielen Roli Hodel, die damalige Nummer eins, Richtung Luzern verliess. Das neue Team mit Dominik Jegen, Elias Hafner und Raffaele Foggetta sowie am Aufstiegsturnier mit Markus Werner überraschte jedoch alle und schaffte den Aufstieg dank vorbildlichem Teamgeist und grossem Kämpferherz.
Mit dem Aufstieg der ersten Mannschaft in die nationale Klasse wollen wir uns aber nicht zufriedengeben. Deshalb nehmen wir verschiedene Aenderungen vor, um den höheren Anforderungen zu genügen, so zum Beispiel
  • Intensivierung des Trainings. Unter der Leitung von unserem neuen Präsi Markus Werner wird mindestens zweimal wöchentlich (unter Aufsicht) trainiert, mit einer zusätzlichen fakultativen Trainingseinheit pro Woche. Das Training, während des Sommers auch für Nicht-Clubmitglieder zugänglich, fand dann auch regen Zuspruch.
  • Verstärkung der ersten Mannschaft: Der letzte Saison zum TTC Rapid Luzern transferierte Roland Hodel (Klass. B15) kehrt zu uns zurück, da wir ihm durch den Aufstieg auch bei uns die Möglichkeit geben können, Nati C-Luft zu schnuppern. Weiter konnten wir den 22jährigen Sarner Sebastian Wieland (Klass. B13) verpflichten, der bereits mehrere Jahre Nationalligaerfahrung vorzuweisen hat. Die erste Mannschaft komplettieren wird der 16jährige Elias Hafner (Klass. B12), der als einziger Spieler der Aufsteigermannschaft im Schenkoner Fanionteam verbleibt.
  • Zusätzliche Spieltermine: da wir als Nationalliga-Verein gegen Gegner aus dem Tessin oder aus Bern anzutreten haben, werden wir die Partien von Schenkon 1 neu am Samstag ansetzen. Dabei hoffen wir natürlich auch auf die Unterstützung von vielen Zuschauern! (lieber Leser, sie dürfen dies als Aufforderung verstehen, wir werden auch für die Organisation von kleinen Apéros besorgt sein)
  • Sponsoring: in diesem Bereich waren wir in der Vergangenheit viel zu wenig aktiv. Wir versuchen deshalb, das einheimische Gewerbe von einem Engagement in den TTC Schenkon zu überzeugen.
Nachwuchsarbeit in Schenkon
Wir sind stolz darauf, dass unsere NachwuchsspielerInnen immer wieder zahlreich und erfolgreich an den Mannschaftsmeisterschaften sowie an Turnieren vertreten sind. Momentan leitet Thomas Conrad die Nachwchstrainings und vermittelt mit vollem Einsatz unserem Nachwuchs das Tischtennis-ABC.

Aufstieg in die NLB

In der Saison 08/09 gelang unserer ersten Mannschaft nach einer sehr guten Saison den Aufstieg in die NLB. Roland Hodel, Elias Hafner und Patrick Waltenberger gelang es einen Vorsprung von 6 Punkten auf den zweiten der Gruppe zu erspielen und konnten sich somit für den Aufstieg qualifizieren. Ab 2011 bekam diese Mannschaft dann noch zusätzliche Verstärkung durch Jozef Ondis, A18.

Elite Schweizermeisterschaft 2008 in Sursee

Ein weiteres Vereins-Highlight war wohl die Organisation der Schweizer Elite-Tischtennis-Meisterschaften durch den TTC Schenkon und Helfern. Durchgeführt wurde der Anlass in der Sporthalle Sursee.

 

Aufstieg in die NLA

Unglaublich aber wahr. Schenkon schaffte in der Saison 12/13 den Aufstieg in die höchste schweizer Liga, die NLA! Diese Leistung erspielten Jozef Ondis, Roland Hodel und Elias Hafner nach einer sehr guten Saison und überzeugten durch eine konstante Leistung. Herzlichen Glückwunsch!

 

Drucken